Qalovis | Vom Reststoff zum Wertstoff.

Vom Reststoff zum Wertstoff.

Language

Strom und Wärme aus Holzhackschnitzeln und weiteren Bio-Brennstoffen

Q-PowerGen / Biomasse-Blockheizkraftwerk (BHKW)

Für wen ist das Q-PowerGen Biomasse-BHKW idealerweise geeignet?

Alle Betriebe mit permanent hohem Wärmebedarf, profitieren in hohem Maße von unseren Anlagen.

Landwirtschaft

  • Ferkelzüchter
  • Sauenhalter
  • für die fermentative Nass-Futteraufbereitung zur Schweinemast (hoher Wärmebedarf)
  • Masthähnchen Produktion (und Stallhygiene)
  • alle landwirtschaftlichen Betriebe mit Trocknungsanlagen, die Futtermittel oder anderes trocknen

Forstwirtschaftliche Betriebe

Biogasanlagen

  • Biogasanlagen ohne eigenes BHKW (z.B. mit Satelliten BHKW)

Nahwärmenetze

  • Für Gemeinschaften die aus mehreren Gebäuden bestehen mit Strom- und Wärmebedarf z.B. Ortsteile, Gehöfte, Siedlungen …
  • Energiedienstleister
  • Wärmenetzbetriebe
  • Bioenergiedörfer
  • Energiegenossenschaften

Hotel & Gaststättengewerbe

  • Betriebe mit hohem Wärmebedarf z.B. mit Schwimmbädern oder Wellnessbereich
  • mittelständische Hotels

Praxis-Beispiel 1:

  • Landwirtschaftlicher Betrieb, Sauenhalter in Ochtrup, NRW

  • Anzahl der Tiere: 400 Sauen mit durchschnittlich 13-14 Ferkeln

  • Konstanter Wärmebedarf: 80-100 KWth für Ställe, Wohn- und Büroflächen

  • Jahres-Energie-Bedarf: Heizölbedarf 2014: 70.000 l Heizöl / 80 ct / Liter

  • Kosten p.a. 56.000 EUR

Wirtschaftlichkeitsberechnung > Payback-Zeit: 2,9 Jahre
Durch den Einsatz des Q-PowerGen Biomasse BHKW kann der Betrieb in Ochtrup das Heizöl einsparen und Strom erzeugen. Bei einer Auslastung der Anlage von 83% können Beträge von ca. 65.000 EUR pro Jahr zusätzlich erwirtschaftet werden.

Weitere Fakten:
Anlagekosten 180.000 EUR /Verbrauch von 50 kg Hackschnitzel pro Std. / Hackschnitzeleinkauf 120 EUR / t.

Praxis-Beispiel 2:

  • Schweinemastbetrieb Münster / Nienberge, NRW

  • Anzahl der Mastschweine: 3500 Stellplätze

  • Konstanter Wärmebedarf durch:
    - Trocknung von Schweinekot
    - Heizung der Ställe und Wohnhaus
    - Nassfutterfermentation

  • Jahres-Energie-Bedarf: Heizölbedarf 2014: 60.000 l Heizöl / 80 ct / Liter

  • Kosten p.a. 48.000 EUR

Wirtschaftlichkeitsberechnung > Payback-Zeit: 2,4 Jahre
Durch den Einsatz unserer Anlage kann dieser Schweinemastbetrieb in Nienberge Heizöl einsparen und Strom erzeugen. Bei dem hohen konstanten Wärmebedarf ist die Anlage zu 100% ausgelastet. Beträge von ca. 57.000 EUR pro Jahr können so zusätzlich erwirtschaftet werden.

Weitere Fakten:
KostenVergasungsanlage: 180.000 EUR / Verbrauch von 50 kg Hackschnitzel pro Std. / Hackschnitzeleinkauf 120 EUR / t.