Qalovis | Vom Reststoff zum Wertstoff.

Vom Reststoff zum Wertstoff.

Language

Strom und Wärme aus Holzhackschnitzeln und weiteren Bio-Brennstoffen

Q-PowerGen / Biomasse-Blockheizkraftwerk (BHKW)

9 Gründe für das Q-PowerGen Biomasse BHKW

1.) Effiziente Wärme- & Stromerzeugung

Viele Kraftwerke erzeugen nur elektrischen Strom. Die Wärme verpufft, weil sie nicht genutzt wird. Das Q-PowerGen Biomasse-BHKW erzeugt parallel Wärme (120 KWth > 1 kWh = 7 ct) und Strom (36 KWel > 1 kWh = 20 ct) und erreicht damit einen sehr hohen Wirkungsgrad.

2.) Einzigartig durch den Stirlingmotor

Der Stirlingmotor arbeitet völlig anders als „normale“ Verbrennungs-motoren. Die großen Vorteile des Stirlingmotors sind:

  • Keine Teerbildung im Unterschied zu allen anderen „Holzgas“-Anlagen
  • Einsatz einer Vielzahl von Biomasse-Brennstoffen
  • Nahezu kein Wartungsaufwand
  • Sie benötigen keinen Katalysator
  • Der Stirling genügt auch bei weniger idealen Brennstoffen den hohen deutschen Umweltstandards.

3.) Teillastfähige Anlage

Von Volllast (36 KWel und 120 KWth) bis auf Teillast von (20 KWel und 85 KWth) regelbar.

4.) Eine Investition, die sich auszahlt

Sie können den Stromzukauf stark reduzieren und sind flexibler bei der Auswahl Ihrer Brennstofflieferanten oder können verschiedenste günstige Holz- und Biomasse-Brennstoffe nutzen.

5.) Einspeisevergütung nach EEG

Elektrische Energie die Sie nicht selbst nutzen, können Sie durch Einspeisung ins Elektrizitätsnetz Ihres Stromversorgers zu den jeweils geltenden Einspeiseregelungen verkaufen.

6.) Nahezu wartungsfrei

Öl-, Zündkerzen- oder Ölfilterwechsel gibt es beim Stirlingmotor nicht und Sie haben keinen Bedarf an besonderen Hilfs- oder Betriebsstoffen. Eine Abgasreinigung ist nicht nötig, da alle gängigen Abgasnormen eingehalten werden. Das Q-Power-Gen Biomasse-BHKW hat nahezu keine Stillstandszeiten. Sehr geringe Wartungs- und Betriebskosten sind die positive Folge.

7.) BImSchV

Unsere Anlage ist nach der 1. BImSchV genehmigungsfrei. Sollte Ihr Betrieb BImSch-pflichtig sein, gilt sie als dienende Anlage und ist damit genehmigungspflichtig.

8.) Geringer Entsorgungsaufwand

Die Asche ist kompostierbar, weil sie frei von umweltgefährdenden PAK‘s (polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe) ist.

9.) Update-fähige Technik

Bio-Brennstoffe wie Getreidestroh, Stroh anderer Nutzpflanzen, Gärreste aus Biogasanlagen und Hinterlassenschaften aus der Tierhaltung sind als potentielle Brennstoffe möglich. Unsere Anlagen sind bereits schon heute aufwärtskompatibel für diese Materialien ausgelegt.